Infoblatt zum Eichenprozessionsspinner im Stadtgebiet Iserlohn und Hemer

Der Eichenprozessionsspinner ist ein Schmetterling, dessen Raupen sich bevorzugt von jungem Eichenlaub ernähren. Er ist ein eher unscheinbarer, graubrauner Nachtfalter, der jedoch für Menschen und Nutztiere eine Gefahr darstellen kann. Zwar ist der Schmetterling an sich harmlos, doch seine Larven tragen mikroskopisch kleine Gifthaare, die auf der Haut und an den Schleimhäuten allergische Reaktionen hervorrufen können. Die Beschwerden reichen von juckenden Hautausschlägen (Raupendermatitis) bis zu Asthmaanfällen. Ursache ist das Nesselgift Thaumetopoein in den Härchen der Larven. Im Iserlohner Norden, sind vereinzelt erste Eichen mit Befall aufgetreten.

 

Download: Praxisleitfaden für die Städte und
Gemeinden in Nordrhein-Westfalen