„Ellebrecht-Kreuzung“, Lennedamm und Kesberner Straße werden 2019 saniert

Bildquelle: Fotolia

Iserlohn/Letmathe. Mit drei großen Straßensanierungsmaßnahmen im
Heißeinbauverfahren wartet der Märkische Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer
(SIH) im Iserlohner Stadtgebiet in diesem Jahr auf. Zuerst wird die
„Ellebrecht-Kreuzung“ voraussichtlich in der zweiten Hälfte der
Sommerferien großflächig saniert, in direktem Anschluss ist der
Lennedamm an der Reihe. In den Herbstferien ist schließlich geplant, die
Kesberner Straße (innerorts ab Gasthof Daute bis zum Ortsausgang) zu
erneuern.
Los geht’s in den Sommerferien auf der so genannten „Ellebrecht-Kreuzung“. Der
gesamte Bereich der Kreuzung im Bereich Untergrüner Straße / Pater und Nonne /
B 236 / Autobahnzubringer wird voraussichtlich in den Sommerferien saniert. Um
die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wird dazu auf
bewährte Weise an zwei Wochenenden unter einer Vollsperrung der Kreuzung
gearbeitet.
Sobald die Maßnahme abgeschlossen ist, ziehen die Straßenbaukolonnen zur
Sanierung des Lennedamms weiter. Eine Vollsperrung zwischen der
Fußgängerbrücke und dem Kreisverkehr (Alter Markt) ist hier nicht erforderlich.
Allerdings können durchaus Behinderungen im Straßenverkehr auftreten, da die
Straße für die Baustelle halbseitig gesperrt und wechselseitig
Einbahnstraßenverkehr eingerichtet werden muss.
Als dritte große Maßnahme ist geplant, die Kesberner Straße innerorts vom Gasthof
Daute bis zum Ortsausgang in den Herbstferien (zwei Wochen) zu sanieren. Hierfür
wird der Verkehr halbseitig und durch Ampeln geregelt an der Baustelle
vorbeigeführt.
Zusätzlich ist es geplant, im Sommer Straßenoberflächen auf dem Asbecker Weg,
der Leckingser Straße, der Lohsiepenstraße, dem Löhenweg und der Hegenscheider
Straße zu bearbeiten. Wann diese genau umgesetzt werden, wird der SIH
rechtzeitig ankündigen. Für die verständlicherweise auftretenden Behinderungen
während der Bauarbeiten bittet der SIH um Verständnis.